Materialqualifizierung

Laserstrahlschmelzprozess

Abbildung: Laserstrahlschmelzprozess

Ein großes Potenzial der Additiven Fertigung ist die Verwendung von Materialien, welche über konventionelle Verfahren wie beispielsweise Gießen oder Fräsen nicht verarbeitet werden können. Neben dem bereits kommerziell erhältlichen Werkstoffportfolio bieten wir die Möglichkeit, firmen- und anwendungsspezifische Materialien für die Additive Fertigung zu qualifizieren. Durch eine bereits vielfach angewandte Vorgehensweise werden neben den eigentlichen Prozessparametern auch die Einflüsse und die Qualität des Ausgangsmaterials, welches sich als einer der wichtigsten Einflussfaktoren herauskristallisiert hat, betrachtet. Für eine Vielzahl von Kunden – beispielsweise aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Anlagen- und Werkzeugbau und Medizintechnik – wurden bereits unterschiedlichste Werkstoffe für die Additive Serienfertigung qualifiziert.