20. Juli 2017: 21. Augsburger Seminar für Additive Fertigung

Letztjährige Metal-Session

Seminarplätze für den 20. Juli noch verfügbar

Einführungskurs und Abendveranstaltung am 19. Juli ausgebucht

ANMELDUNG + PREISE www.amlab.de/anmeldung-2017

+ EINFÜHRUNGSKURS IN DIE ADDITIVE FERTIGUNG AM 19. JULI 2017

Additive Fertigung – Eine Technologie zwischen Grundlagenforschung und industrieller Fertigung

Seit 1996 stellt das jährlich stattfindende Augsburger Seminar für additive Fertigung den Wissenstransfer zwischen Forschung und Industrie sicher. Für die Gastgeber, das iwb Anwenderzentrum Augsburg der TUM sowie das Fraunhofer IGCV ist die additive Fertigung eines der wichtigsten Forschungsgebiete. Gemeinsam wird am Standort Augsburg eines der größten Forschungslabore Deutschlands, das AMLab, betrieben.

Wir bieten Ihnen:

  • Zwei parallele Vortragsreihen
  • Podiumsdiskussion
  • Besichtigung des AMLab

Für den thematischen Einstieg in das 21. Augsburger Seminar für additive Fertigung bieten wir Ihnen am Vortag des Seminars wieder einen Einführungskurs an.

Der Einführungskurs in die additive Fertigung metallischer Bauteile richtet sich an technologieinteressierte Ingenieure und Betriebswissenschaftler. Neben Funktionsweisen und Anwendungsbereichen werden schwerpunktmäßig die Potenziale und Limitationen der additiven Fertigungsverfahren betrachtet. Eine Führung durch das Additive Manufacturing Laboratory (AMLab) des iwb Anwenderzentrums Augsburg und des Fraunhofer IGCV ergänzen den Kurs um praktische Eindrücke. Bei einem gemeinsamen Abendessen in gemütlicher Atmosphäre können anschließend noch offene Fragen geklärt und aktuelle Entwicklungen im Bereich der additiven Fertigung diskutiert werden.

 

Einführungskurs, 19. Juli 2017

10:00 – 16:00 Uhr

Einführungskurs in die additive Fertigung metallischer Bauteile – Potenziale und Limitationen

in Kooperation mit Cluster Mechatronik & Automation

Basics – Was ist die additive Fertigung?

  • Grundlegende Verfahrensprinzipien
  • Mögliche Anwendungsbereiche

3-D-Druck von Metallteilen – So funktioniert’s.

  • Überblick über die Verfahren in der Metallverarbeitung
  • Werkstoffe und mechanische Eigenschaften

Alles ist möglich? – Wunsch und Wirklichkeit

  • Potenziale im eigenen Portfolio – Wirtschaftliche Einsatzzwecke identifizieren
  • Unendliche Designfreiheit? – Grenzen kennen, um Potenziale zu nutzen

 

 

Abendveranstaltung, 19. Juli 2017

16:30 – 17:30 Uhr

Führung durch das AMLab

  • Anlagenpark im Labor für additive Fertigung (AMLab)
  • Additive Prozesskette inkl. Reinigung und Nachbearbeitung (Green Factory Bavaria)
  • Labor für metallographische Untersuchungen und Pulveranalytik

 

ab 18:00 Uhr

Get-together

Anmeldung erforderlich (www.amlab.de/seminar2017)

 

 

Seminar für additive Fertigung, 20. Juli 2017

09:00 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart | Fraunhofer IGCV | iwb, TU München

09:10 – 09:40 Uhr

Keynote-Vortrag: Eine Technologie zwischen Grundlagenforschung und industrieller Fertigung

Prof. Dr.-Ing. Michael F. Zäh | iwb, TU München

09:40 - 10:10 Uhr

Keynote-Vortrag: Potenziale und Herausforderungen der additiven Serienfertigung – Erfahrungsbericht aus dem Bereich Präzisionswerkzeuge

Dr.-Ing. Dirk Sellmer | MAPAL Dr. Kress KG

10:10 – 10:40 Uhr Kaffeepause

SESSION 1: Luftfahrt

SESSION 2: Wissenschaft

10:40 Uhr

Bedeutung lokaler Werkstoffeigenschaften für die Verzugssimulation von AM Bauteilen

Dr.-Ing. Thomas Göhler | MTU Aero Engines AG

10:40 Uhr

Erhöhung der elektrischen Leitfähigkeit in Metallpulvern zur Steigerung der Prozessstabilität beim Elektronenstrahlschmelzen

Stephan Janson | iwb, TU München

11:10 Uhr

Generative Fertigung mit Lichtbogen und Draht (3DMP®): Ist-Stand und Potential einer vielversprechenden Technologie

Tobias Röhrich | GEFERTEC GmbH

11:10 Uhr

Neue Legierungsansätze für Al-Luftfahrtbauteile

Dr. Harald Gschiel | FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH

11:40 Uhr

Additive Manufacturing for next generation ARIANE launcher - status of industrialization and current developments

Dr.-Ing. Fabian Riss | Airbus Safran Launchers GmbH

11:40 Uhr

Bauteilqualität im Laserstrahlschmelzen – Möglichkeiten der Prozessüberwachung

Claudia Rosenkranz | Fraunhofer IGCV

12:10 – 13:30 Uhr Mittagspause

SESSION 3: Potenziale

SESSION 4: Business developments

13:30 Uhr

Additive Fertigung bei MAN Diesel & Turbo: von der Bauteilauswahl zur Produktion

Dr. Roland Herzog | MAN Diesel & Turbo SE

13:30 Uhr

Industrializing Additive Manufacturing – challenges and opportunities from an industry perspective

Dr.-Ing. Konstantin von Niessen | Oerlikon, Business Unit Additive Manufacturing

14:00 Uhr

Design für Additive Manufacturing – Funktion definiert Form

Dr.-Ing. Christoph Kiener | Siemens AG, Corporate Technology

14:00 Uhr

How mid-sized companies get access to the benefits of the technology

Dr. Andreas Baader | Barkawi & Partner GmbH & Co. KG

14:30 Uhr

Einfach alles Drucken? - Von der Zeichnung zum Produkt für militärische Anwendungen

Dr. rer. nat. Matthias Bleckmann | Wehrwissenschaftliches Institut für Werk- und Betriebsstoffe (WIWeB).

14:30 Uhr

Trends und Startups entlang der Wertschöpfungskette der Additiven Fertigung

Tobias Kuhl | UnternehmerTUM

15:00 – 15:30 Uhr Kaffeepause

15:30 Uhr

Diskussion aktueller Entwicklungen durch Expertenrunde | Einbringung von

Fragestellungen aus dem Publikum

Moderation: Johannes Weirather | iwb, TU München

ca. 16:45 Uhr

Zusammenfassung der Sessions und Schlusswort

Johannes Weirather | iwb, TU München